Kontakt (Projektumsetzung)

Entwicklungsgesellschaft
NOL mbH
Servicestelle Bildung/PONTES
Elisabethstraße 40
02826 Görlitz

Bärbel Moritz

Tel.: +49 (0) 162 9803379

Opens window for sending emailbaerbel.moritz(at)wirtschaft-goerlitz(dot)de

Kontakt (Projektträger)

Landkreis Görlitz
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz

Ines Fabisch

Tel.: +49 (0)3581 663-9009
Opens window for sending emailines.fabisch[at]kreis-gr.de

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Sollten Sie/Solltest du Fragen rund um das Mentoring-Programm IMPULS REGIO haben, beantworten wir diese gerne!

Die häufigsten Fragen samt Antworten haben wir hier zusammengefasst.

Was verbirgt sich hinter dem Mentoring-Programm IMPULS REGIO?

IMPULS REGIO ist ein außerschulisches Berufs-und Studienorientierungsangebot im Landkreis Görlitz. Bei diesem Mentoring-Programm können Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren mit einem Mentor an der Seite spannende regionale und eher untypische Berufsfelder kennen lernen und ausprobieren.

Was ist ein Mentor?

Der Begriff Mentor stammt aus dem alten Griechenland und bezeichnete einen Freund und ständigen Gefährten.
Wir verstehen darunter eine berufserfahrene Persönlichkeit, die einen Jugendlichen eine Zeit lang in der beruflichen Orientierung begleitet, Fragen beantwortet, Erfahrungen und Tipps weitergibt sowie Türen öffnet.

Was ist ein Mentee?

Der Mentee ist der Jugendliche, der in der Berufsorientierung Unterstützung sucht und gern hinter die Kulissen der verschiedenen Berufsfelder in unserem Landkreis schauen mag.

Was ist der Unterschied zu einem Praktikum?

Bei einem Praktikum

  • ist der Praktikant täglich während des Schulpraktikums oder bei einem Ferienpraktikum im Unternehmen.
  • haben Schülerinnen und Schüler Kontakt zu verschiedenen Betreuern.
  • werden Praxiskenntnisse erworben und Einblicke in die Produktion oder das Unternehmen ermöglicht.

Bei einem Mentoring

  • finden circa ein bis zwei 2 Treffen pro Monat statt. Beim Mentoring entsteht eine persönliche Förderbeziehung des Mentees zu Mentorin oder Mentor.
  • wird die berufliche und persönliche Entwicklung des Mentees gefördert und Kompetenzen erworben, die über eine Berufsorientierung hinausgehen. Neben Beratung gibt es oft ein persönliches Feedback und Zugang zu Netzwerken.

Wer kann mitmachen?

Anmelden können sich Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren völlig unabhängig von Schulart, Zensuren, Fähigkeiten und Talenten. Das Mentoring-Programm ist freiwillig und passiert in der Freizeit der Jugendlichen.

Was wird von einem Mentee erwartet?

Wir wünschen uns, dass sich zukünftige Mentees schon mal Gedanken gemacht haben, wohin die Lebensreise gehen soll. Das kann ein Traumberuf sein, aber auch eine Berufsrichtung oder die Frage „Was ist mit meinen Stärken so möglich“.
Wir wünschen uns Offenheit, Vertrauen und Mut für die Begegnungen und Gespräche mit anfänglich fremden Erwachsenen.
Interesse an der eigenen beruflichen Entwicklung und Neugier gehören dazu.
Verabredungen und Termine einhalten sind im Mentoring-Prozess wichtig und sollen die Selbstständigkeit der Jugendlichen fördern.

Wer ist der Ansprechpartner im Mentoring-Programm?

Das ENO-Team sowie alle Mentorinnen und Mentoren unterstützen die Mentoring-Tandems. Ein Mentee kann offen über seine Befürchtungen, Wünsche und Ideen sprechen.

Wer sucht den Mentor aus?

Nach der Anmeldung folgt ein Gespräch, bei dem die Erwartungen und Ziele der Jugendlichen geklärt werden. Erst dann wird eine passende Mentorin oder ein Mentor gesucht. Entweder aus dem vorhandenen Mentorenpool oder das ENO-Team sucht zielgerichtet eine Mentorin oder einen Mentor für den Jugendlichen. Das kann im Einzelfall auch eine Weile dauern.

Wer sind die Mentoren?

Frauen und Männer aus den verschiedensten Unternehmen und Einrichtungen des Landkreises Görlitz, die ihren Beruf mit Begeisterung ausüben, begleiten die Mentees ein Stück beim Erwachsenwerden. Viele wurde bereits im Landkreis-Journal vorgestellt.
Die Mentorinnen und Mentoren arbeiten dabei ehrenamtlich und geben ihre Erfahrungen gern an junge Menschen weiter.

Was kostet es?

Für die Jugendlichen kostet das Mentoring nichts, Interesse und Zeit sollten aber Grundvoraussetzung sein.

Tipps für zukünftige Mentees

Habe den Mut und überlege dir, was du wirklich in deinem Leben machen möchtest. Möchtest du drinnen oder in der freien Luft arbeiten? Jeden Tag pünktlich zu Hause sein? Viel unterwegs sein, Neues kennen lernen oder lieber jeden Tag ganz geregelt arbeiten? Mit den Händen etwas erschaffen oder an zukünftigen Produkten grübeln?
Was sind deine Stärken? Du weißt keine? Dann frage doch mal deine Großeltern, Eltern oder einen guten Freund nach deinen Stärken. Du wirst staunen! Wir helfen dir aber auch gern in einem persönlichen Gespräch dabei, deine individuellen Stärken herauszufinden.
Probiere so viel aus, wie möglich.


Wir freuen uns auf euch!

| © Copyright  2017 by Servicestelle Bildung - PONTES - Elisabethstraße 40, 02826 Görlitz |